logo
Suche:

 

 

Wir über uns.....

1995 trafen sich einige Buchholzer in loser Runde um Informationen über die Heimat auszutauschen. Schon bald konnte dann am 15. August 1997 von 8 Mitgliedern der Buchholzer Heimatverein gegründet werden. In den frühen Tagen des Vereins waren die Mitglieder mit viel Begeisterung bei der Arbeit, aber aus unterschiedlichen Gründen „dümpelte“ der Verein dann nur noch vor sich hin und drohte schon fast einzuschlafen. Bevor das dann aber wirklich eintrat, wurde der Verein „wiederbelebt“. Ein neuer Vorstand brachte neuen Schwung, neue Ideen ein und 2013 konnte schon das 100. Mitglied begrüßt werden. 

Fünf Ziele steckte man ab:
Der Verein verfolgt für das Gebiet der früheren Gemeinde Buchholz und nun auch Kämpen folgende Ziele:

• Zusammentragen historisch wertvoller Materialien für die Nachwelt, wie Urkunden, Bücher, Bilder und Gegenstände.
• Erhaltung des Buchholzer Brauchtums.
• Aufhellung und Darstellung der Buchholzer Geschichte. 
• Kameradschaftliche Heimatpflege.
• Enge Zusammenarbeit mit allen an der Geschichte interessierten Personen und Vereinen.
• Exkursionen vor Ort.

Alte Dokumente, Postkarten, Landkarten werden gesammelt und studiert - und die ältere Generation wird ausgefragt. Die Zusammenfassung aller Erkenntnisse wird dann die Chronik ausmachen. Zur Erreichung der Ziele des Vereins können durch einfachen Beschluss einer beliebigen Mitgliederversammlung Fachbereiche geschaffen werden. Die Fachbereichsleiter wirken bei Vorstandsbeschlüssen, die ihren Fachbereich betreffen, mit. Die Fachbereichsleiter werden auf unbestimmte Dauer berufen, und können beliebig abberufen werden. Es können beispielsweise Fachbereiche gebildet werden für:
• Volkskunde
• Niederdeutsche Sprache
• Geschichte
• Baumpflege
• Denkmalpflege
• Geogr. Heimatkunde
• Schule
• Natur und Naturschutz

Der Buchholzer Heimatverein hat die guten Erfahrungen in zwei Wittener Ortsteilen aufgegriffen und sich dafür eingesetzt, dass auch Buchholz und Kämpen von der Institution eines „Dorfmeisters“ profitieren. Dieser kümmerte sich um vieles in Buchholz und Kämpen. Die Mitbürger konnten sichtbar davon profitieren. Eine Dame sagte “So sauber war es im Hammertal in den letzten 40 Jahren nicht mehr“. 
Bei dieser Beschäftigungsmaßnahme für langzeitarbeitslose wird mit dem Diakonischen Werk kooperiert. Da für unseren alten Dorfmeister diese Maßnahme nach Verlängerung ausgelaufen war, sind wir nun auf der Suche nach einem neuen Dorfmeister.
Ein weiteres Ziel kann die Schaffung einer Heimatstube sein.